September, der goldene Oktober, November, der Herbst!

Ausser diesen leckeren, süssen  Trauben mit Kern und etwas Thymian, habe ich leider nichts Essbares im Garten.

Der Garten sieht an einem verregneten Tag im November ja ein bisschen verloren aus, aber ein schöner Regenbogen freut einen ja auch. Rechts im Bild sogar zwei Regenbögen, jedoch Ende Oktober.

10. November 2017.

Die Rose 'Leonardo da Vinci'. Jetzt, am 11. November 2017 blüht Sie immer noch und kann an einem dunklen, regnerischen Tag, Freude bereiten.

27. Oktober 2017. Links eine üppig blühende Klematis und rechts ein Löwenmäulchen (Antirrhinum coulterianum) von meiner Saat im Frühjahr. Aus einer Samentüte hatte ich ganz ganz viele Pflanzen. Die Blumen sehen auch sehr schön in der Vase aus.

Ende Oktober 2017

Fatsia Japonica, Ursprung Japan, (Zimmeraralie), ist in Deutschland eigentlich eine Hauspflanze. Die Blätte wirken exotisch und haben einen tiefen Glanz.  In manchen Gebieten, wie hier im Rheinland, gedeiht Sie auch  im Garten. Meine ist fast zwei Meter hoch und breit. Bei sehr tiefem Frost verliert sie ihre Blätter, die sehr schnell wieder nachwachsen.  

Herbstanfang, September. Die Rispenhortensie und die Bauernhortensie. Immer noch schön und interessant nach all den Wochen Blütezeit.

Die weisse  Herbstanemone 'Anemone japonica' und die rosafarbene 'Anemone hupehensis' sind nicht wegzudenken in unseren Gärten.  Vielleich sollte man jedoch Anemone hupehensis einfach wegdenken und rausschmeissen. So schön sie ist. Diese Pflanze ist langlebig und pflegeleicht. Sie verbreitet sich durch ihre Wurzeln. Und welch robuste Wurzeln sie hat. Sie wachsen durch alles hinweg. Wenn man nur ein kleines Würzelchen in der Erde hat, hat man eine Epidemie.  Alles andere wird weggedrängt. Man könnte sie in einem Topf pflanzen. Das wäre angebracht. Die rosa farbene Anemone (Anemone hupehensis) blüht schon im Juni. 

Ein Schmetterling, der sich an einer Rose labt.

Die Rose 'Chippendale' blüht immer noch. Kann ich nur empfehlen.

Diese wunderschöne Rose 'Gruss an Teplitz' ist eine Rose der Gruppe 'Borbonica'. Sie dufted sehr intensiv und für Rosenliebhaber ist sie ein absoluter Treffer.

Die 'Edenrose' und Klematis im September.

Diese winterharte Fuchsie hat schon mehrere Winter hinter sich. Wenn sie ganz verblüht und ohne Blätter ist schneide ich sie in Bodennähe ab. Im Frühjahr kommt sie zurück. So sieht sie dann im Herbst aus. Schön, oder?

10. September 2017.

Ende September. Rechts eine kleine Dahlie.

27. September 2017

12. Oktober 2017.

Links, der immergrüne Strauch 'Choisya ternata Sundance', rechts davon 'Fatsia Japonica', darunter im gleichen Bild eine Fuchsie, eine Hortensie und eine 'David Austin' Rose mit den wunderschönen Samenköpfen einer Klematis. Das Bild rechts zeigt die Hortensie 'Paniculata' und dahinter 

'Cotinus coggvaria Royal Purple'.

Links: Lunaria annua 'Silbertaler', im Oktober und rechts die wunderschöne weisse Japanische Anemone 'Honorine Jobert' spät Abends Ende Sptember. Wie man sieht leuchtet diese Anemone auch in der Nacht. Jetzt, am 13. Oktober 2017, blüht sie immer noch. Nicht so üppig, aber sie blüht. Sie vermehrt sich auf eine angenehme Weise mit den Jahren.