Gabriele's Gartenparadies

Frühjahr im April und Mai

Einige Pflanzen aus meinem Frühlingsgarten.

Alchemila mollis       -           Frauenmantel    

Antirrhinum               -           Löwenmäulchen

Aquilegia                    -           Akelei                   

Bergenie                     -           Bergenia

Dianthus barbatus  -           Bartnelke

Dicentra                      -           Tränendes Herz

Digitalis                       -           Fingerhut

Doronicum                  -          Gemswurz

Helleborus                  -           Lenzrose

Heuchera                    -           Purpurglöckchen

Myosotis                     -            Vergissmeinnicht

Nigella  *                        -          Jungfer I'm Grünen

Hier im Garten habe ich nur die weisse Nigella.

Paeonia                       -           Pfingsrose

Pulsatilla                    -           Kuhschelle 

Mai 2015, Iris, Stiefmütterchen und Tulpen.

Jungfer im Grünen und Vergissmeinicht.

Der Garten im Mai 2015 in einem Blütenmeer der Japanischen Kirsche.

Akelei, Tränende Herzen und Lunaria annua (Silberblatt) in England bekannt als 'Sweet Honesty)

Das gewisse "Etwas" 

Man kann durchaus den Garten interessant gestalten. Eine Baumwurzel als Blickfang vielleicht oder wie wäre es mit etwas Farbe wie oben rechts. Die Farbe tut dem Baum nichts an, da Wasser basiert. Der Baum, eine Konifere war allerings schon eingegangen und ich habe ihn jetzt abgesägt. Schade um den Farbklecks.

Mahonien, hier in der Mitte Mahonia Japonica, sind ein Kunstwerk für sich. Sie werden ziemlich gross und haben im Winter duftede gelbe Blüten. 

Wenn man keine Säule hat, kann man auch einen Baumstamm nehmen, oder für eine Säule ganz rechts, nimmt man einen Plastikübertopf als Form und füllt ihn mit Estrich Beton vom Baumarkt und dann hat man in null komma nichts eine Säule. Vorher muss man den Plastikbehälter mit ganz normalem Kochöl einschmieren, damit der Beton sich nach dem Trocknen löst. 

Spieglein, Spieglein im Garten

Sollten Sie in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon eine langweilige Ecke haben wo nichts wächst, schaffen Sie sich eine Illusion. Zaubern Sie.

 Ein Spiegel muss her. Wenn das Gegenüber grün ist, ist das Spiegelbild es auch.

 

Hier sind einige Beispiele wie man uninteressante Ecken im Garten verschönern kann. Ganz rechts ist der Garten meiner Schwägerin Doulla in England mit gotischen Spiegeln in Ihrem 'walled garden'.

Bambus im Garten

Mit Bambus habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Im Garten in der Erde gedieh er, und wie. Die kleinen Sprossen waren plötzlich überall, vor allen Dingen nicht da wo ich sie wollte.

Sehr, sehr gründlich musste ich alles ausgraben. Nun hat er seinen Platz in einem grossen Topf, wo er sich nicht mehr ausbreiten kann.

Juni 2016. Meine Skulpturenaustellung

Herbst

Privatsphäre

Wer möchte nicht in seinem Garten ein kleines Plätzchen haben wo er ungestört sein Leben geniessen kann.

Liebe Deinen Nachbarn, so dass Gebot, doch auch der Nachbar schätzt es von den Blicken des andern Nachbars geschützt zu sein..

Man kann einen Zaun errichten, eine hohe Mauer bauen (auch schön) oder man könnte eine blühende Hecke pflanzen.

Sollte man sich dazu entscheiden eine Hecke zu pflanzen, würde ich mich für eine vorwiegend immergrüne Hecke entscheiden.

Kamelien, auch Kirschlorbeer, Viburnum Tinus, zwischendurch andere Viburnum Sorten wie bodnantense (blüht auch im Winter) oder Cornus (Hartriegel) Cornus Alba Elegantissima ist mein Favorit, im Winter hat er leuchtend rote Zweige. Soo zauberhaft. Es ist alles geeignet was so ca. 2 meter hoch wird. Hibiscus ist auch sehr schön und er wächst ziemlich schnell, doch die Blätter kommen erst im Mai. Persönlich würde ich eine hohe Mauer bauen, wenn ich das könnte, denn dann kann man alles mögliche pflanzen und die Pflanzen sind vor Wind und Wetter geschützt. In England hat fast jeder Garten eine Mauer. Ihre Rosen und Ihre Clematis würden gedeihen und spriessen wie sonst nirgendwo. In England hat man gerne einen 'Walled Garden', dass heisst, ein Garten umgeben von Mauern. Wunderbar. Ganz privat und geschützt.

Sichtschutz

Man kann natürlich auch Tannen und Koniferen pflanzen. Die werden viele Meter hoch. Dann hat man wunderbaren Sichtschutz. Nach ca. 30 -40 Jahren sind sie leider nicht mehr schön. Innen werden sie braun und unansehnlich.

Man kann nichts darunter pflanzen, denn die Tannen nehmen allen Pflanzen das Wasser weg. Wenn man Pech hat kippen sie im Sturm um, deswegen habe ich die alten, kranken Tannen entfernen lassen.

 

 

Werkzeug

Am meisten benutze ich die Rosen und Astschere. Die preiswerten halten nicht sehr lange. Ein Jahr vielleicht. Man könnte da etwas mehr für eine 'Gute' ausgeben. Andererseits lohnt es sich fast nicht, denn mir passiert es oft, dass ich die Astschere irgendwo im Garten ablege und sie nicht mehr wieder finde.

Zum Unkraut ausstechen gebrauche ich ein altes Messr. Wichtig sind auch Spaten und die Grabe-Gabel. Wer einen Rasen hat und keine Schafe, die das Mähen erledigen, der braucht dann einen Rasenmäher. Ich hatte schon mal die Handrasenmäher Variante. Das ist in Ordung wenn man sportlich veranlagt ist. Eine Harke kann man auch gut gebrauchen. Das alles können Sie gebraucht kaufen. Wer suchet, der findet.